Download
A-Jugend Termine 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.9 KB

SG Honstetten – SC Markdorf 3:7

 

Die A-Jugend war bereits vor dem Spiel durch Verletzungen und Krankheiten stark dezimiert und musste deshalb mit reduziertem und durch die B-Jugend verstärktem Kader nach Honstetten reisen, wo ein sechs-Punkte-Spiel gegen den Tabellenletzten anstand. Als wäre das nicht schon Herausforderung genug, verletzte sich beim Warmmachen Reservetorhüter Justin Zigri so schwer, dass ein Krankentransport notwendig war, an dieser Stelle gute Besserung, Justin. Für das folgende Spiel rückte deshalb Verteidiger Samuel Stark ins Tor und die Taktik wurde auf schnelle Konter umgestellt. Diese Herangehensweise sollte sich bereits nach einer Viertelstunde lohnen, denn Rashed Kohistani gelang nach einer Vorarbeit von Demir auf diese Weise die frühe Führung. Nur zwei Minuten später traf Matteo Stritter mit einem fulminanten und für den Torhüter unhaltbar abgefälschten Schuss zum 0:2. Nachdem Kohistani wiederum nur kurz darauf einen Strafstoß nicht verwandeln konnte und in der 35. Spielminute Raffael Henninger verletzt den Platz verlassen musste, stand der SC Markdorf nur noch mit acht Feldspielern auf dem Platz und musste zusehen, wie die Honstettener den Rückstand in der letzten Phase der ersten und der ersten Phase der zweiten Halbzeit aufholten und sogar das 3:2 erzielten.

 

Allerdings steckte unsere Mannschaft dieses Mal nicht auf und schoss durch weitere Tore von Rashed Kohistani und Lukas Bartknecht eine komfortable Führung heraus, die nun auch sauber über die Zeit gebracht wurde. Bereits in den letzten Spielen konnte ein Aufwärtstrend verzeichnet werden und es freut uns natürlich sehr, dass sich die Mannschaft heute mit einem unter dem Strich deutlichen Sieg belohnen konnte. Die Moral muss an dieser Stelle wirklich gelobt werden, denn trotz Verletzungen und Rückstand gab sich die Mannschaft nicht auf. Am kommenden Samstag spielt die A-Jugend zuhause das Vorspiel der aktiven Mannschaften gegen den FC Singen und wird alles dafür geben, die nächsten drei Punkte einzufahren.


SG Reichenau - SC Markdorf 3:1 (1:1)

 

Bereits vor dem Spiel war klar, dass die Mannschaft aufgrund schulischer und beruflicher Gründe, sowie aufgrund einiger Verletzungen wieder umgebaut werden musste. Die Gastgeber begannen druckvoll und kamen so in der neunten Minute zu einem Freistoß an der Strafraumgrenze. Dieser fand auch direkt den Weg ins Netz, wobei der SCM-Torspieler keine gute Figur machte. Danach kamen die Blau-Weißen etwas besser ins Spiel und R. Kohistani konnte eine schöne Ballverlängerung von L. Bartknecht zum Ausgleich verwerten. Nach dem Ausgleich verflachte das Spiel etwas und beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Kurz vor der Pause wurde F. Stötzner über die Außenbahn geschickt und drang in den Strafraum ein, wo er eindeutig gefoult wurde. Der fällige Pfiff blieb aber aus. Den Wiederanpfiff schienen einige Spieler des SC Markdorf schließlich verschlafen zu haben, denn mit dem Anstoß des Gastgebers folgte ein Ball Richtung Strafraum, auf den der Torspieler zu spät reagierte und die SG Reichenau das 2:1 erzielen konnte. So nahm das Unglück seinen Lauf, denn auch in der nächsten Aktion in der 54. Minute war das Glück nicht auf Seiten des SCM-Torspielers.  Nach einem langen Ball auf das SCM-Tor klärte er unglücklich mit einem Pressschlag, der wiederum zum 3:1 ins Tor kullerte. Der SCM bemühte sich zwar noch etwas an dem Ergebnis zu ändern, aber an diesem Samstagnachmittag kam nichts Zählbares mehr dabei heraus.
Vorne zu harmlos  und sich hinten selbst geschlagen, so das Fazit zu diesem Spieltag.

 

Tor: R. Kohistani (18.)

 

Kader:
M. Leible; F. Stötzner; E. Bara; L. Hörmann; E. Demir; M. Stritter; N. Stockmann; L. Bartknecht; F. Jäger; R. Kohistani; N. Dorss; L. Weber (45.); A. Huskanovic (45.); L. Cotic


SC Markdorf – SG Liggeringen 2:3 (1:2)

 

Im ersten Heimspiel der Rückrunde hatte die A-Jugend des SC Markdorf die Mannschaft aus Liggeringen zu Gast. Die Elf der Trainer Stockmann und Reiss kam in der neunten Minute durch einen langen Demir-Freistoss aus der eigenen Hälfte zu ihrer ersten Chance. Konrad kam an den Ball, setzte sich gut durch und markierte das 1:0. Danach versuchte der Gast etwas mehr Druck auf die Hintermannschaft auszuüben und kam durch eine Unachtsamkeit des Torspielers in der 35. Minute zum glücklichen Ausgleich. Durch dieses Tor beflügelt, setzten die Gäste weiter nach und der SCM verlor zusehends die Kontrolle und den Zugriff. So zog ein Gästespieler kurz vor der Pause fünf SCM-Spieler auf sich und an diesen vorbei, bediente seinen Nebenmann, der probemlos zur 1:2 Führung einnetzte, mit der es schließlich auch in die Pause ging. 
Nach dem Wechsel neutralisierten sich die Mannschaften im Mittelfeld und der SCM tat sich schwer durch die gut gestaffelte Gästeabwehr zu kommen. Zehn Minuten vor dem Ende brachte erneut Demir einen Freistoß vor das Tor, wo Zigri den Ausgleich markierte. Markdorf spielte danach auf Sieg und lief kurz vor dem Schlusspfiff in einen Konter, der von der SG Liggeringen eiskalt ausgespielt wurde.

 

Fazit: Erneut war es eine absolut vermeidbare Niederlage. Einigen Spielern kann man sicherlich ankreiden, dass sie nicht in der Lage waren, die taktischen Vorgaben umzusetzen, weswegen es wieder einmal viele Mühe um zu wenig Lohn war. 

 

Tor: T. Konrad (9.); J. Zigri (78.)

 

 

Besonder Vorkommnisse: Zeitstrafe Liggeringen (84.); SCM (85.)


Kader:
M. Leible; F. Stötzner; E.Bara; L. Hörmann; E. Demir; N. Stockmann; L. Bartknecht; F. Jäger; C. Butsch; R. Kohistani; T. Konrad; S. Hold (45.); J. Zigri (45.); M. Stark (65.); M. Zorell (60.)


SG F.A.L. - SC Markdorf 3:1 (2:0)

 

Im ersten Rückrundenspiel ging es zum Nachbarn nach Frickingen. Der Tabellenfünfte kam auf dem neuen Platz besser zurecht. So kam es bereits in der achten Spielminute nach einer Fehlerketter der Abwehr zum frühen Rückstand. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, sodass zunächst keine weiteren Torchancen zu verzeichnen waren. Eine Unachtsamkeit des Markdorfer Torspielers ermöglichte es der SG F.A.L. die Führung knapp zehn Minuten vor dem Wechsel zu verdoppeln.

Nach der Pause drängte der SCM auf den Anschlusstreffer aber wie schon in der ersten Hälfte kam man nicht zwingend vor das gegnerische Tor. Erst nach siebzig gespielten Minuten kamen die Blau-Weißen zu ihrer ersten gelungenen Aktion, die Chance wurde allerdings vergeben. Den anschließenden Abstoß leiteten die Gastgeber geschickt durchs Mittelfeld und nach einem weiteren Patzer der Defensive konnte der Frickinger Angreifer ungehindert zum 3:0 einschieben. Obwohl die Situation nun aussichtslos erschien kombinierte der SCM plötzlich gefälliger und fand deutlich besser in die Partie. Ein Eckball nur fünf Minuten nach dem 3:0 köpfte Kohistani zum 3:1 in die Maschen. Der SC Markdorf bemühte sich nun noch das Spiel zu drehen, doch durch die aufopferungsvoll kämpfende Gästeabwehr war an diesem Sonntagmittag kein weiteres Durchkommen.

 

Fazit: Es war eine zu vermeidende Niederlage aber durch den großen Trainingsrückstand einiger Spieler kaum möglich den Gegner wirklich ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

 

Tor: R. Kohstani (73);

 

Kader:

M. Leible; F. Stötzner; M. Stritter; L. Hörmann; E. Demir; N. Stockmann; L. Bartknecht; F. Jäger;M. Zorell; R. Kohistani; T. Konrad ; A. Huskanovic (53.); M. Stark (53.); J. Zigri (77.)


SC Markdorf – VfL Brochenzell 5:2 (4:1)

 

Die A-Jugend des SC Markdorf traf am 06.03. im zweiten Vorbereitungsspiel auf den württembergischen VfL Brochenzell. Auf dem schneebedeckten Kunstrasen war es schwierig, anständig Fussball zu spielen, da der Spielfluss häufig unterbrochen wurde. Die Spieler taten sich mit den widrigen Bedingungen sichtbar schwer. Nach diesen Anfangsschwierigkeiten kam der SC Markdorf besser ins Spiel und so war es nach knapp zehn Minuten F. Jäger nach einer Ecke, der das 1:0 erzielte. Noch mit Jubeln über den Führungstreffer beschäftigt, stimmte direkt im nächsten Gegenangriff die Zuordnung nicht, und so wurde die Führung direkt wieder hergeschenkt. Der SCM ließ nun nicht locker und setzte den Gegner schnell wieder unter Druck. Nach einem Ballgewinn auf der Außenbahn bediente F. Jäger den in der Mitte lauernden T. Konrad der zum 2:1 abschloss. In der darauffolgenden Spielphase ließen die Markdorfer keine nennenswerten Aktionen in der eigenen Hälfte zu. Im Offensivbereich setzte man die taktischen Anweisungen schnell um: Druck machen und den Gegner schnell stellen. Auf diese Weise provozierte man nach einer halben Stunde ein Eigentor. Kurz vor der Pause krönte F. Jäger seine bis dahin gute Leistung mit einem Tor, als er den Torwart zum 4:1 ausguckte. Nach der Halbzeit kam der Gegner etwas besser ins Spiel. Nach einem Freistoß in der 49. fiel der Ball unglücklich auf den rutschigen Platz und unter unserem Torspieler hindurch zum 4:2. Danach flachte das Spiel etwas ab, der schwer zu bespielende Platz forderte nun alles an Kondition und Konzentration. Es ergab sich noch die ein oder andere Torgelegenheit für den SCM aber man musste bis zur 80. warten bis T. Konrad den Endstand zum 5:2 herstellte.
Fazit: Es war eine gute und anstrengende Trainingseinheit in der alle Beteiligten bis zum Schluss gut mit machten.

 

 

Tore: F. Jäger (8); T. Konrad (20.); Eigentor (40.); F. Jäger (44.); T. Konrad (80.)


Kader:
M. Leible; M. Stritter; L. Hörmann; N. Dorss; N. Stockmann; E. Demir; F. Jäger; L. Bartknecht; L. Cotic; R. Kohistani; T. Konrad ; M. Stark (45.)


SC Markdorf – TSV Meckenbeuren 3:3 (0:3)

 

Im ersten Vorbereitungsspiel traf unsere A-Jugend am Samstag den 27.02.16 auf den württembergischen TSV Meckenbeuren. Trotz einer Grippewelle, die sowohl das Trainerteam, als auch einige Spieler erfasste, und den Trainingsrythmus unter der Woche unterbrach, wurde das Spiel konzentriert und motiviert angegangen. Nichtsdestotrotz führten diese Probleme in der Vorwoche, in Verbindung mit der experimentellen Aufstellung zu Schwierigkeiten in der Anfangsphase. So wurde nach einer knappen halben Stunde ein unnötiger Strafstoß verschuldet, den der TSV aber nicht zur Führung nutzen konnte. Kurz darauf sorgte dann aber ein Stellungsfehler im defensiven Mittelfeld und unkonsequentes Zweikampfverhalten doch für den 0:1 Rückstand. Nur wenige Minuten später erhöhte Meckenbeuren, als die Hintermannschaft ein weiteres Mal nicht im Bilde war. Wiederum nur wenig später setzte sich ein Meckenbeurener im Alleingang gegen die komplette Defensive durch und stellte auf 0:3. Obwohl ein Aufbäumen zu erkennen war, wurde der Anschluss jeweils durch teilweise klägliche Chancenverwertung vergeben. Die Umstellung auf Viererkette in der Pause resultierte in höherer defensiver Stabilität und druckvollerem Offensivspiel, da schon bald Früchte trug: Konrad erarbeitete eine Ecke für sein Team und Dorss vollstreckte zum 1:3. Im weiteren Spielverlauf kombinierte der SCM besser und brachte so die eine oder andere Chance zu Stande. Nach schönem Kombinationsspiel schloss Jäger in der 85. Zum 2:3 ab. Noch nicht ganz erholt setzte der SC Markdorf nach und T. Konrad krönte seine gute Leistung mit dem Tor zum 3:3 Endstand. Es liegt noch viel Arbeit vor dem Trainerteam und der Mannschaft aber die Moral und Spiellust ist geweckt, das hat man vor allem in der 2. Hälfte gesehen.

 

 

Tore: N. Doors (52.); F. Jäger (85.); T. Konrad (86.)


Kader:
M. Leible; S. Hold; M. Stritter; F. Stötzner; R. Henninger; E. Demir; F. Jäger; N. Stockmann; L. Cotic; L. Bartknecht; R. Kohistani; T. Konrad (45.); N. Dorss (45.); M. Zorell (45.); J. Zigri (45.)