Hallenrunde der junioren 2016/2017

Unsere A-Jugend beim Turnier in Pfullendorf

 

Bereits im November, als die Aktiven und die meisten Juniorenteams noch auf dem Feld aktiv waren, begann für einige Teams die Hallenrunde des Bezirks. Hier gilt es vor allem das Engagement der F-Junioren unter dem Teamleiter Markus Kieferle hervorzuheben. Fast jedes Wochenende ist das Team im Einsatz. Hier steht der Spaß und die moderate Entwicklung der Spieler im Vordergrund. Die E-Junioren, die mit drei Teams an den Start gingen, konnten die eine oder andere Überraschung landen. Das junge Team erreichte mit einer Mannschaft die Zwischenrunde und scheiterte knapp an der Qualifikation zu den Top 20. Die D-Junioren qualifizierten sich für die Hauptrunde, die aktuell noch ausgespielt wird. Das Team konnte in der Quali-Runde überzeugen. Die C-Junioren hatten Pech in der Auslosung und mussten sich unter anderem dem SC Pfullendorf geschlagen geben. Dennoch konnte der eine oder andere Sieg erzielt werden. Die A-Jugend ist mit insgesamt drei Teams am Start. Die Jahrgänge 99/98 spielen als A1 und A2. Hier ist die Vorrunde noch im Gange. Die Jahrgänge 2001/2000 spielen als B1 und sind von ca. 70 gemeldeten Teams als ungeschlagener Vorrundensieger unter die TOP 20 gekommen. Hier geht es erst im Februar weiter.

Die Teams spielen neben den offiziellen Hallenbezirksmeisterschaften aber auch einige Einladungsturniere, so war die D-Jugend in Laupheim am Start. Bei dem sehr hohen Niveau konnte das Team sich sehr gut verkaufen und sammelte viel Erfahrung. Sowohl die E- als auch die D-Jugend spielt noch beim Hallencup in Wangen, wo der SCM eine Wildecard erhalten konnte. Bei der E-Jugend steht auch noch der eigene Hallencup im Fokus. Hier ist das Teilnehmerfeld hervorragend bestückt. Teams wie die TSG Blaustein, FC Wangen und der SC Pfullendorf sind ebenso mit dabei, wie die Teams aus der Region. Der Cup findet am 19. März in Markdorf statt. Die A-Jugend spielte mehrere Turniere, bei denen sie immer wieder auf Teams aus der Landes- oder Verbandsliga traf. Hier konnte der SCM stets gut mithalten. In Pfullendorf scheiterte das Team – vor 420 Zuschauern - erst im Halbfinale. Dieser Weg muss nun konsequent weitergegangen werden. Nur durch die Teilnahme von solchen Turnieren findet der nächste Entwicklungsschritt statt.

 

In Summe können die Verantwortlichen zufrieden sein, da der Trend in die richtige Richtung zeigt. Dennoch gilt es weiterhin, das vorhandene Potential auszuschöpfen.


SV Kehlen gewinnt den Albert-Weber-Pokal

 

 

 

 

Foto: D-Jugendturniersieger SV Kehlen mit Albert Weber und Uwe Schulz

 

Die Turnierergebnisse im Einzelnen:

  • B-Mädchen > 1. Platz FV Bad Waldsee, 2. Platz SV Denkingen, 3. Platz SC Markdorf
  • C-Jugend > 1. Platz FV Bad Saulgau, 2. Platz SG Salem 1, 3. Platz SC Markdorf 1, 4. Platz SC Markdorf 2
  •  D-Jugend > 1. Platz SV Kehlen und damit Gewinner des Albert-Weber-Wanderpokals, 2. Platz Kehler FV, 3. Platz SG Salem, 4. Platz SV Opfingen 1
  • E-Jugend > 1. Platz TSV Berg, 2. Platz SV Deggenhausertal, 3. Platz FC Überlingen, 4. Platz SC Markdorf 1

3. indoor-cup - FV Ravensburg triumphiert, sc markdorf schafft es ins finale

Am 21.02.2016 waren 20 Mannschaften mit insgesamt über 160 Spielerinnen und Spielern aus der Umgebung, darunter auch Teams wie der FV Ravensburg und dem SC Pfullendorf, in Markdorf zum 3. InDoor-Cup der E-Jugend zu Gast. Das Turnier wurde in den beiden Sporthallen des Bildungszentrums ausgetragen und die alte Halle mit einer kompletten Rundumbande ausgestattet. Durch die Möglichkeit beide Sporthallen zeitgleich bespielen zu können, und der professionellen Rundumbande in der alten Halle, konnte für eine perfekte Turnieratmosphäre gesorgt werden. Der SC Markdorf stellte vier Teams mit insgesamt 32 Spielern und die E1 der Blau-Weißen schaffte nach dem Sprung aus der Gruppenphase, die aus vier Gruppen mit jeweils fünf Teams bestand, den Weg ins Halbfinale, wo der SC Pfullendorf im Siebenmeterschießen bezwungen werden konnte. Das Finale gegen den Favoriten aus Ravensburg, der im Halbfinale den FC Rot-Weiß Salem mit 4:0 besiegte, ging in der Schlussminute mit 0:1 verloren, womit sich die E-Jugend des FVR zum dritten Mal den Wanderpokal sicherte. Wir bedanken uns bei unserem Kooperationspartner Weber Automotive GmbH für die Unterstützung und sind stolz, ein so großes und stark besetztes Teilnehmerfeld präsentieren zu können. Insbesondere freuen wir uns über das Abschneiden unserer Jugendmannschaften und gratulieren der E-Jugend zum Erreichen des zweiten Platzes.


C-Jugend gewinnt hallenTurnier in meckenbeuren

Die C-Jugend des SC Markdorf war am Samstag, den 13.02.2016 im Hallenturnier in Meckenbeuren zu Gast. Die Mannschaft hat sich in einem attraktiven Teilnehmerfeld taktisch schon sehr reif verhalten und die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Die Gruppenphase gegen den SV Horgenzell, den SV Weingarten und den gastgebenden TSV Meckenbeuren überstand der SCM ohne Probleme durch ihre taktische und technische Überlegenheit. Auch im Halbfinale überzeugte die Mannschaft und entschied schlussendlich auch das Finale mit mannschaftlicher Geschlossenheit für sich,


D-Jugend wird dritter in meckenbeuren

Am Samstag, den 13.02.2016, trat eine Auswahl der Markdorfer D-Jugend im Hallenturnier in Meckenbeuren an. In der Vorrunde wurden die Spiele gegen Ailingen und Meckenbeuren souverän gewonnen, gegen Meckenbeuren setzte es sogar einen Kantersieg. Obwohl das letzte Gruppenspiel gegen Brochenzell verloren ging, zog die Markdorfer Mannschaft als Gruppenerster in die Vorschlussrunde ein. Im Halbfinale schließlich, unterlag der SCM knapp gegen Tettnang, um sich im Spiel um Platz 3, erneut gegen den SV Ailingen, schließlich doch noch ein Platz auf dem Treppchen zu sichern.


E-Jugend unterliegt im Finale dem SC Pfullendorf - Zweiter platz in DEnkingen

Am Sonntag, den 14.02., stellten sich die E1-Junioren im Volksbank-Pfullendorf-Pokal in Denkingen einem attraktivem Teilnehmerfeld, bei dem unter Anderem auch eine Auswahl des SC Pfullendorf antrat. Die E-Jugend überzeugte durch hohes Tempo und machte mit attraktivem Passspiel Werbung für den Verein. Die Vorrunde wurde ohne Punktverlust gewonnen und so zog man als Gruppenerster in die Finalrunde ein. Durch eine starke Leistung gegen die Spielvereinigung FAL zog man in das Halbfinale ein, in dem der Turnierfavorit aus Owingen wartete. Nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit musste ein Siebenmeterschießen zur Entscheidung her halten, in dem die Blau-Weißen die besseren Nerven zeigten. Das Finale gegen den SC Pfullendorf ging schließlich leider knapp aber verdient verloren, womit es „nur“ zu einem sehr guten zweiten Platz reichte. Einen weiteren Erfolg für die Markdorfer Mannschaft verzeichnete Erik Bravo-Granström, der von insgesamt über 150 Spielern zum "Spieler des Turniers" gewählt wurde.